Bilder-Galerie 2

 
Man kann eine solche Anlage auch gleich mit 230Volt einspeisen! Der Sonnerietaster ist vorsichtig anzufassen.
Falscher Abzweigdosentyp und Spannung an der Mittelschraube!!!
Detailaufnahme: schwarzer Draht eingeklemmt. Dies hätte einen tödlichen Unfall geben können, wenn die Dose beim Baden berührt worden wäre!
Man beachte die Spitzentechnik. Das Ganze noch in einem Stall. Der Brand ist nur eine Frage der Zeit...
Hier sind Neutralleiter und Polleiter vertaucht angeschlossen. Die an dieser Leitung angeschlossene Steckdose führte am Schutzleiterkontakt 230Volt! Bei Berührung garantierte Todesfolge!
Das Geld hat nicht mehr gereicht. Und dies bei einer alten Dachstockinstallation. Es kann auch am falschen Ort gespart werden.
Solche Steckanschlüsse sind seit 1975 verboten!
Hier sollte eigentlich ein Badezimmerventilator eingebaut sein. Anschluss ist genau über der Badewanne!
So kann man eine Badezimmerbeleuchtung auch erstellen!
Offene Klemmen und ein Durcheinander der Verdahtung. Welcher Schutzleiter gehört wohin?
Solche Betriebsmittel dürfen nicht direkt in Holz eingelassen werden.
Man sieht sie kaum, die Dose. Super Standort!
Zweite Gruppe von rechts: Verbrannter Neutralleiter durch Überlast.
Leuchte zu nahe der Holzschräge. Brandgefahr!
Man kann die Klemme auch ausserhalb anbringen. Wackelkontakt ist vorprogrammiert!
Die rechte Steckdose ist für 10Amp. zugelassen. Angeschlossen an einer 25Amp.-Leitung. Wann geht die Steckdose in Rauch auf?
Verbrannter Polleiter. Entstandern durch eine schlechte Klemmverbindung.
Sieht eigentlich nicht nach einer Norminstallation aus.
Wahrscheinlich war kein Geld mehr vorhanden für eine Abzweigdose.
Provisorisch angeschlossene Steckdose. Auch hier ist eine Betriebsstörung vorprogrammiert.
Der Schutzleiterkontaktstift fehlt. Was passiert wohl, wenn ein defektes Gerät mit dem zur Steckdose passendem Stecker verwendet würde?
So kann man auch eine Installation erstellen!
Der Neutralleiter hat eine Sicherung! Wenn die geht, dann geht auch das daran angeschlossene Gerät wegen Überspannung in die Entsorgung.
Der Hauptschutzleiter fehlt! Die Installation ist nicht sicher. Personenschutz ist völlig ungenügend.
So kann man auch eine Installation in einem Spiegelkasten erstellen!
Der Schutzleiterkontakt führt Spannung!
So kann man auch eine Installation erstellen!
Die Beschriftung fehlt. Was gehört zu welchen Leitungen?
So kann man auch eine Verdrahtung erstellen!
Die Abdeckungen fehlen komplett. Wer hat den Mut, hier die Sicherung zu bedienen?

Klicken Sie auf die Bilder, um sie in Originalgröße zu sehen.
Wenn Sie auf dem Kleinbild etwas warten, erscheint eine Beschreibung des Bildes.